Handwerkerstraße

Als die ersten Gespräche zur Gestaltung unseres Jubiläums geführt wurden, machte sich der Festausschuss Gedanken über die Mitwirkung einer Handwerkerzunft, ähnlich wie bei den vergangenen Gildefesten.

Da die LTG seit einigen Jahren im November zum Herbstmarkt in der Adolf-Spieß-Halle einen Kunsthandwerker- und Brauchtumsmarkt ausrichtet, wurde die Idee geboren, eine „Handwerkerstraße“ in die Jubiläumsfeierlichkeiten zu integrieren.

Kontakte zu den einzelnen Zünften, die in der Vergangenheit mitgewirkt hatten, waren schnell wiederhergestellt. In Gesprächen  mit den angeschriebenen Handwerkern wurde gemeinsam ein Konzept entwickelt, das am Festwochenende in der Straße Hinter dem Spittel, unmittelbar neben dem Festgelände im Hohhausgarten, präsentiert wird.

Unmittelbar nach der Eröffnung des Festes findet am Samstag um 11:30 Uhr eine Gautschfeier der Drucker statt. Hierbei werden die Lehrlinge  mit einer speziellen Wassertaufe „gegautscht“, d. h. in den Gesellenstand erhoben, und so zu Jüngern Gutenbergs.

Regionale Handwerker wie beispielsweise die Zimmererinnung, der Lehrbauhof der Maurer, ein Lehmbauer, Schindelmacher, Schreiner, Klempner, Steinmetz, Töpfer, Schmied, Weber, Schneider  werden in der aufgebauten Handwerkerstraße ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen. Auch Mitmachaktionen sind für die Besucher an beiden Festtagen eingeplant.

Ferner besteht die Möglichkeit, Korbflechtern, Rechenmachern, Besenbindern und Holzschuhmachern über die Schulter schauen, und bei kreativen Frauen und Männern erleben, was man mit Fantasie  und ein wenig Geschick alles selbst herstellen kann.

Die Handwerker wollen natürlich sich und ihre Gewerke an diesem Wochenende vorstellen und damit auch auf die Ausbildungsmöglichkeiten in ihren Betrieben hinweisen.

Die LTG bedankt sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und wünscht sich, allen Mitwirkenden und Besuchern ein schönes gemeinsames Fest und gutes Wetter.